Abstimmung

Was ist Ihrer Ansicht nach die Ursache für die Zigarettenabhängigkeit.

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

News & Updates

Immer auf den letzten Stand über nikotinfreie Zigaretten und ähnliche Produkte sein?Nikotinfreie Zigaretten von Old Farmers - bald erhaeltlich!
Dann einfach hier eintragen und automatisch die letzten Neuigkeiten bekommen!

Empfehlungen für Raucherentwöhnung

Elektronische Zigaretten

Elektronische Zigaretten

Ohne qualmenden Rauch!
Elektro Zigarette ohne Nikotin und ohne Geruchsbelästigung - Günstige Starterkits gibt es bei meinem Partner liquidshop

» zum Shop

Old Farmers Nikotinfreier Tabak

Zigaretten OHNE Nikotin

Suchtfreies Rauchen
Entdecken Sie unseren nikotinfreien Zigarettentabak. Classic, Menthol und acht weitere hochwertige Sorten.

» zum Shop

Rauchend zum Nichtraucher

Rauchend zum Nichtrauchter

Das Buch
Mit nikotinfreien Zigaretten und der richtigen Strategie das Rauchen verlernen. Erfahren Sie mehr hier in einem Video

» mehr Infos

Photo by patrisyu

Photo by patrisyu

Ein neues Urteil des Bundesgerichtshofes dürfte wohl bei E-Zigaretten Händlern für einiges Aufsehen erregt haben: in einer Grundsatzentscheidung wurde ein Urteil des Landsgerichts Frankfurt gegen einen Händler, welcher Liquids mit Nikotingehalt über sein stationäres Geschäft und einen Internetshop verkauft hat, bestätigt. Die BGH-Richter begründeten ihr Urteil daraufhin dass die Flüssigkeiten als “Tabakerzeugnis” eingestuft werden.

Nach gängiger Rechtslage dürfen aber solchen Tabakerzeugnissen keine Stoffe wie Ethanol (welches ja auch in den Liquids vorkommt) beigemischt werden – und daher soll sich nun der Händler strafbar gemacht werden (Aktenzeichen 2 StR 525/13) Auch ist hier wohl noch nicht ganz klar ob es sich hier um ein einfaches Verbraucherprodukt handelt oder ob E-Cigs als Arzneimittel eingestuft werden sollen (da diese ja nicht als Heilmittel benutzt werden)

Nun ist aber dieses Urteil im Gegensatz zu der EU-Tabakrichtline von 2014 welche definiert das “Elektronische Zigaretten keine Tabakerzeugnisse sind” das ein “Nikotingehalt von 20 mg/ml” nicht überstiegen wird, hier nochmals der Gesetzestext dazu

Das Inverkehrbringen nikotinhaltiger Flüssigkeiten sollte im Rahmen dieser Richtlinie nur zugelassen sein, wenn ihr Nikotingehalt 20 mg/ml nicht übersteigt. Diese Konzentration ermöglicht eine Nikotinabgabe, die mit der erlaubten Nikotindosis vergleichbar ist, die bei einer Standardzigarette während der Zeit anfällt, die für das Rauchen einer solchen Zigarette benötigt wird. Um die mit Nikotin verbundenen Risiken zu begrenzen, sollten Höchstgrößen für Nachfüllbehälter, Tanks und Kartuschen festgelegt werden.

Des weiteren soll eben genau diese Richtlinie bis Mai 2016 auch in Deutschland umgesetzt werden. Dies wird aber nicht zu einem Aufatmen der Händler führen da in der gleichen Richtlinie eine Verschärfung der Bedingungen des Verkaufs angestrebt wird:
  1. Bestimmte Zusatzstoffe (Pflanzenöle von Kamillen, Salbei, Pfefferminz aber auch Taurin und Koffein) werden wohl in Zukunft verboten werden.
  2. Des weiteren müssen die Geräte Kindersicher sein und auch einen speziellen Auslaufschutz besitzen.
  3. Es wird bestimmte Anforderungen zur Verpackung geben und bei Nikotinliquids wird ein Warnhinweis angebracht werden müssen.
  4. Auch müssen Behörden spätestens 6 Monate vor Verkaufsstart mittels Produktinformationen auf den letzten Stand gebracht werden.
  5. Und sehr interessant werden die neuen Werbeeinschränkungen sein: keine kostenlosen Proben mehr, Einschränkung bei Kinowerbung etc.

Interessant ist natürlich ob diese Gesetzesänderungen alle genau so durchgesetzt werden da es natürlich für die Behörden ein wesentlicher Mehraufwand sein wird dies alles zu kontrollieren. Auf jeden Fall sind sicherlich schon alle Händler auf die Veränderungen im Mai 2016 gespannt….

Elektrische Zigarette Apotheke : Reine Abzocke?Es ist wieder mal die Jahreszeit in der wohl nur die Menschen schnupfenfrei bleiben welche eine Natur eines Eiszeitmenschen haben – für den Rest von uns heisst es dann auch schon mal in die Apotheke flitzen und händeringend den dortigen Apotheker um Abhilfe der Problemchen zu fragen: Pülverchen, Tabletten, Lutschbonbons – einfach alles was dazu gehört…

Auch ich musste letztens mal wieder in den Tempel der interessanten Schubladen und braunen Flaschen mit lateinischer Beschriftung und während ich darauf wartetete dass die Frau mit dem gestrengen Blick und weißem Kittel mir aus dem Lager die Triple-Dosis Erleichterung holte, fiel mein Blick auf auf einen schön vorne platzieren Ständer

Da schau’ her: E-Cigs in der Apotheke…

Und da staunte ich nicht schlecht: es scheint wohl das die E-Cigs nun auch Ihren Weg in die nachbarschaftliche Apotheke gefunden haben. Natürlich wird der Ständer gleich begutachtet und ein Foto muss her. Und dann kommt die gestrenge Dame zurück und das Gespräch lief dann folgendermassen:

Ich: “Sie haben jetzt auch elektronische Zigaretten im Programm?
Sie: “Ja, die sind ganz neu und stinken nicht so wie die normalen Zigaretten
Ich: “A-ha. Hmm…Welche Dosierungen werden denn angeboten?
Sie: “Da müssen Sie auf die Verpackung schauen
Ich: “Ja können Sie denn etwas empfehlen?
Sie: “Ja…ähh…Nein…weiss ich nicht! Einfach die Verpackung lesen!

 

Da war ich dann schon etwas baff, normalerweise sollte hier schon etwas mehr dahinter sein. Fragen wie Garantieleistungen konnten auch nicht beantwortet werden (“Den Hersteller kontaktieren“) und auch der Preis war schon sehr heftig: die Zigarette alleine für € 29,90, ohne Depot, ohne Täschchen und Ladegerät sah jetzt auch nicht gerade vertauenserweckend aus.

Die Depots schlugen dann mit € 9,90 pro Verpackung zu Buche was schon eine hammermässige Abzocke ist – da gibt es beim Fachhändler [hier] diese doch um einiges günstiger!

Schlußendlich frägt man sich ob hier nun einfach viele Apotheken auf den Zug aufspringen wollen und den Trend mitnehmen wollen. Von Beratung und Ahnung über das Produkt scheint aber nicht viel da zu sein, zumindest nicht in meinem Fall! Daher empfehle ich nach wie vor die Fachhändler mit Nachweisen der Qualität der Ware, sowie als auch kompetener Ansprechpartner (mehr Infos gibt es hier: elektrischen Zigarette )

Und allen anderen rate ich: die Apotheke ist für Aspirin und Medikamente da, und das sollte eventuell auch so bleiben, ok? 😉

Dieter Schneider, Präsident von TSV 1860, raucht elektronische ZigarettenDie Münchner Abendzeitung veröffentlichte vor ein paar Wochen ein längeres Interview mit Dieter Schneider, dem leidgeprüften Präsidenten des Fussballvereins TSV 1860 aus München.

Neben den Leiden seines Vereines (von dem ich übrigens auch ein Fan bin 😉 erzählt er auch von seiner gesundheitlichen Situation, die bedingt durch den ganzen Stress rund um eine Beinahe-Insolvenz, Investoreneinstieg und dem üblichen Kasperltheater doch stark leiden musste…

Und das ist ihm nicht nur sprichwörtlich auf den Magen geschlagen: er hat nun mit Verwachsungen im Magen zu kämpfen (eventuell schon Magengeschwüre) was vielleicht auch durch seinen starken jahrelangen Zigarettenkonsum bedingt ist.

Und dann ist dort folgende Passage zu lesen:

Reporter: Dann mussten Sie erst mal 1860 retten. Ich habe vor drei Monaten mit dem Rauchen aufgehört. Und das, obwohl ich immer genauso viel wie Sie geraucht habe.


Dieter: Schneider: Das freut mich, ich sitze hier gerade mit einer E-Zigarette in der Hand. Die habe ich mir gerade erst besorgt. Die macht keinen Gestank und die dürfte man sogar im Flugzeug rauchen. Vielleicht sind diese Dinger ja ein Zwischenschritt, um aufzuhören.

 

Zuerst einmal möchte ich an dieser Stelle Dieter Schneider viel Glück wünschen: mit der Weiterführung des Vereins (schwer genug!) und natürlich auch damit das er reguläre Zigaretten gegen Elektrische Zigaretten eingetauscht hat.

Die Frage die mich aber hier beschäftigt ist ob er dies nun aus eigenem Antrieb aufgegeben hat (schwer vorstellbar bei einem so starken Raucher) oder ob ihm dies von ärztlicher Seite empfohlen wurde. Und nicht nur um mit dem Rauchen aufzuhören sondern um damit auch die Magenprobleme in den Griff zu kriegen.

Freilich, ich bin kein Arzt oder Wissenschaftler; aber den regulären Zigarettenrauch in den Körper einzuatmen ist nicht nur für die Lunge schädlich und dazu gibt es genug Studien z.B. die auf Spiegel Online. Aber eine Studie für die Effekte auf den Magen ist meines Wissens nicht bekannt!

Aber so einfach möchte ich ich mich hier nicht geschlagen geben! Studien beziehen sich auch in erster Linie immer auf empirischen Erhebungen, auch primär auf Befragungen von Betroffenen.

Daher möchte ich hiermit eine Initiate starten und die Frage stellen (und mich vorab  für Ihre Mithilfe schon bedanken):

Können reguläre Zigaretten auch “auf den Magen schlagen”? Was ist Ihre Meinung dazu? 


Glauben Sie das reguläre Zigaretten "auf den Magen" schlagen ?

  • Ja, davon habe ich schon mal gehört/bin davon betroffen (10%, 11 Votes)
  • Nein, das kann ich mir nicht wirklich vorstellen (14%, 16 Votes)
  • Vielleicht? Aber dazu müsste es einen Nachweis/Studie geben! (15%, 17 Votes)
  • Ja, das glaube ich auf jeden Fall! (60%, 67 Votes)

Anzahl Stimmen: 107

Loading ... Loading ...
css.php